DOLM DER WOCHE

F. Schausberger

Politik | aus FALTER 03/04 vom 14.01.2004

Ja, ja, diese Landesfürsten! Irgendwie ist ihr Verständnis von Politik fast schon wieder originell. Da lässt sich so ein Landesvater landauf, landab plakatieren, eilt zu Wahlveranstaltungen, schüttelt Wählerhände, sitzt am Stammtisch, trinkt Hochprozentiges für ein paar Prozent und wirbt scheinbar um das Vertrauen des Volkes. Und dann sagt er plötzlich: "He, Untertanen! Falls ihr mich wählen solltet, seid gewarnt: Ich will eigentlich gar nicht die ganze Zeit euer Landeshauptmann sein." Franz Schausberger, ÖVP-Landeshauptmann von Salzburg, hat es vergangene Woche so gemacht. Zur Halbzeit, so verkündete er, soll sein persönlicher Anwalt Wilfried Haslauer Landeshauptmann werden. Den kennt zwar selbst bei der ÖVP niemand, aber er ist immerhin der Sohn eines ehemaligen Landesvaters und sagt: "Es geht ein Ruck durch die ÖVP." Fragt sich, wer da bald rücken muss.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige