Grassers beste Gags

EVA WEISSENBERGER | Politik | aus FALTER 03/04 vom 14.01.2004

STEUERREFORM Finanzminister Karl-Heinz Grasser bewirbt sein Steuerpaket als das größte, beste und schönste aller Zeiten. Zu Recht? 

Für seine Budgetreden borgt sich Finanzminister Karl-Heinz Grasser gerne Werbeslogans von Zeitungen oder Handynetzbetreibern aus. Für seine Steuerreform hat sich das Marketingtalent eigene Sprücherl ausgedacht, die er seit Freitag ständig wiederholt.Was ist dran an Grassers Werbeeinschaltungen?

"Das ist die größte Steuerreform

der zweiten Republik"

Die halbe Wahrheit. Wenn man alle Maßnahmen von 2004 und 2005 zusammenrechnet, geht es immerhin um drei Milliarden Euro, also 3,5 Prozent des Bruttoinlandsproduktes. So drastisch wurden die Steuern in der zweiten Republik nie auf einen Schlag gesenkt. Die Abgabenquote war aber auch noch nie so hoch wie unter Schwarz-Blau. Den Namen Reform verdient diese Steuersenkung jedenfalls nicht. Zwar werden die Steuerklassen nach einem neuen Modus berechnet, an der wirtschaftspolitischen Stoßrichtung ändert sich aber

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige