Geheimcode Riesenrad

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 03/04 vom 14.01.2004

PRATER In Paris wälzt der Themenparkexperte Emmanuel Mongon noch unbekannte Pläne, mit denen er den Prater zum modernen Freizeitareal machen will. In Wien regt sich schon Unmut wegen der Geheimniskrämerei. 

Mehr Wien, mehr Wasser und Ganzjahresbetrieb - klingt schwammig und nicht gerade spektakulär, was der französische Themenparkexperte Emmanuel Mongon bisher über seine Visionen für den Wurstelprater herausgerückt hat. Seit vergangenem Sommer arbeitet er als neuester Pratervordenker, er setzte sich beim letzten Ideenfindungsprozess der Stadt für das Praterareal gegen mehr als siebzig Vorschläge durch. Anfang April soll Mongon seinen Masterplan für einen der Problembären der Stadtplanung vorlegen. "Prater Renaissance" hat zum Ziel, dem Gebiet Wurstelprater, Messe Süd, Krieau, Praterstadion "mehr Anziehungskraft zu verleihen", wie es im Konzept des Franzosen heißt.

  Auch wenn das neue Messezentrum neben dem Vergnügungspark jetzt endlich fertig ist, der räudige Bahnhof


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige