Der seltsame Star

GERALD JOHN | Politik | aus FALTER 04/04 vom 21.01.2004

GRÜNE Der Politiker Alexander Van der Bellen ist ein rätselhaftes Phänomen: ein Weichei bei TV-Debatten, ein Dissident in der eigenen Partei, ein Albtraum für jeden Pressesprecher - und trotzdem erfolgreich. Mit sechzig Jahren nimmt er nun einen neuen Anlauf in die Regierung. 

Die Pechsträhne begann im Herbst 2002. Heftige Zahnschmerzen vergällten Alexander Van der Bellen den Wahlkampf. Dann hantierte er unvorsichtig an einem Rasenmäher herum - und säbelte sich eine Fingerkuppe ab. Die Wunde war kaum vernarbt, da wurde der grüne Parteichef ins Spital eingeliefert. Zweimal schnitten ihm die Chirurgen die Bauchdecke auf, um eine Dickdarmentzündung zu beheben. Vor einer Woche kreuzte er schließlich wieder einmal mit einem Verband an der Hand auf: Beim Versuch, ein Ei zu kochen, hatte er auf die heiße Herdplatte gegriffen. Eine Zigarettenpanne verzögerte noch die Heilung der Brandblasen. Van der Bellen: "Sie glauben gar nicht, wie schnell so ein Verband Feuer fängt."

  Doch

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige