Verrückt nach Maria

Medien | aus FALTER 04/04 vom 21.01.2004

EKLAT Ein "vulgärer" Radiobeitrag des Theologen Adolf Holl erboste katholische Hörer dermaßen, dass Ö1 die gesamte Sendereihe absetzte. Statt des ORF bringt nun der "Falter" Holls unkonventionelle Gedanken zu Religion und Sexualität.

A dolf Holl ist so was von ernüchtert. "In den vergangenen Jahren wurde ich von der katholischen Kirche ja fast verwöhnt, da dachte ich schon, das katholische Milieu hat sich tatsächlich geändert", sagt der Theologe, Soziologe und Kirchenkritiker. Hat es aber doch nicht, erkannte Holl, als er am frühen Morgen des 12. Jänner mit einem kleinen besinnlichen Radiobeitrag in den Ö1-"Gedanken für den Tag" einen Eklat auslöste. Holl zitierte darin den Brief eines in psychiatrischer Behandlung befindlichen Bekannten, der unter anderem gestand, "ich möchte die Mutter Gottes im Himmel einmal ficken". Der Beitrag zum heiklen Thema "Religion und Sexualität" löste heftige Hörerproteste aus, der Ö1-Religionschef zeigte sich daraufhin gebührend zerknirscht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige