Rätselrallye durch die Zeit

Kultur | MICHAEL LOEBENSTEIN | aus FALTER 04/04 vom 21.01.2004

FILM John Woos Thriller "Paycheck" ist eine weitere missglückte Adaption einer Science-Fiction-Erzählung von Philip K. Dick. 

Im Prinzip ist die Idee reizvoll: Ein Computerspezialist erwacht scheinbar aus dem Sekundenschlaf, nur um zu erfahren, dass die letzten drei Jahre im Dienst eines Großkonzerns aus seinem Gedächtnis ausradiert wurden. Doch statt der fürstlichen Bezahlung für seine (ihm unbekannte) Tätigkeit erhält er bloß einen Umschlag mit vermeintlich nutzlosem Krimskrams sowie eine Verzichtserklärung, die er augenscheinlich selbst erst vier Tage zuvor unterschrieben hatte: Demnach habe er neunzig Millionen Dollar gegen Objekte wie eine Busfahrkarte, ein Päckchen Zigaretten oder eine Dose Haarspray eingetauscht. Noch viel merkwürdiger aber ist, dass diese insgesamt 19 Gegenstände plötzlich einen Sinn ergeben, als er sich, von unbekannten Attentätern verfolgt, auf die Suche nach seiner eigenen Vergangenheit macht.

  "Paycheck" basiert auf einer Kurzgeschichte gleichen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige