IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 04/04 vom 21.01.2004

Fest für Ken Jacobs Dem New Yorker Filmkünstler und "Kino-Performer" Ken Jacobs widmen das Filmmuseum und das Mumok eine Veranstaltungsreihe. Neben Klassikern wie "Blonde Cobra" (1959-63) oder "Perfect Film" (1986), beide am 22.1., 20.30 Uhr, im Filmmuseum, wird dieser wichtige Vertreter des New American Cinema im Mumok auch eine seiner aktuellen "Shadowplay"-Performances präsentieren (am 23. und 24.1., 19.30 Uhr). Abschluss und Höhepunkt der Reihe bildet die Europapremiere seines Epos "Star Spangled to Death" am 25.1. ab 15 Uhr im Filmmuseum: 1957 begonnen, 1959 in einer ersten Fassung fertig gestellt, aber nicht veröffentlicht, wurde "SSTD" in den letzten Jahren stetig erweitert und mit Bild-Text-Kommentaren zur politischen Gegenwart der USA angereichert. Viel Popcorn und ein Kopfpolster sind bei einer Länge von 400 Minuten ratsam.

Information: www.filmmuseum.at bzw. www .mumok.at

Maria Theresias Schachtürke Das Zeitalter der Androiden und Technovisionen begann schon im 18. Jahrhundert.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige