Augen zu und durch

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 04/04 vom 21.01.2004

GASTARBEITER Gordana Radojevic besitzt ein Trachtengeschäft, schaut gerne Volksmusiksendungen und hat ein "Krone"-Abo. Sie ist eine Wienerin mit jugoslawischer Staatsbürgerschaft, eine erfolgreiche Geschäftsfrau. Und war bei den ersten Gastarbeitern, die 1968 nach Wien gekommen sind. 

Dirndln trägt sie gerne. Den "Musikantenstadl" muss ihr die Tochter aufnehmen, wenn sie gerade auf Urlaub ist. Sie hat ein Woman- und ein Kronen Zeitungs-Abo, auf ihre Krone will sie nach Jahrzehnten nicht verzichten, "weil ich es schon so gewohnt bin". Gordana Radojevic, 55, ist ziemlich verösterreichert. Kein Wunder nach 36 Jahren in Wien. Geblieben sind der resoluten Frau Gordana, wie sie von allen im Mariahilfer Grätzel genannt wird, nur ihr Akzent und die jugoslawische Mentalität, quasi alles nicht so eng sehen. "Ein jugoslawisches Schnapserl?", fragt sie augenzwinkernd, egal, so ein Stamperl geht auch am Nachmittag. "Schick in Tracht" heißt ihr Trachtenmodengeschäft mit angeschlossener Schneiderei


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige