TIER DER WOCHE

Liederabend


PETER IWANIEWICZ
Stadtleben | aus FALTER 04/04 vom 21.01.2004

"fang eine liebe amsel ein

nimm eine schere zart und fein

schneid ab der amsel beide bein"

Ernst Jandl: "Der wahre Vogel"

Die Wahl der Jury fiel heuer auf den Zaunkönig als "Vogel des Jahres", mediale Öffentlichkeit dürfte aber zurzeit vielmehr die Amsel benötigen. Ihr werden zwar nicht wie in Ernst Jandls schwarzem Gedicht die Beine abgeschnitten, aber in Wien sind in den letzten drei Jahren etwa 10.000 dieser Brutpaare gestorben. Da es in der Stadt ausreichend Ratten, Katzen und Hunde gibt, die alle Vogelkadaver ziemlich schnell beseitigen, fällt das Amselsterben auch nicht weiters unangenehm auf. Schuld daran ist das so genannte Usutu-Virus, das wahrscheinlich mit Schwalben aus Zentralafrika nach Österreich eingeschleppt wurde. Heimische Gelsen übertragen den Erreger, die infizierten Amseln sterben dann an Leber- und Gehirnhautentzündung.

Diese Epidemie mag ja nun einigen Menschen herzlich egal sein. Oder von einigen vielleicht sogar begrüßt werden, die Amseln und ihre vor Anbruch

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige