WELT IM ZITAT

Kultur | aus FALTER 05/04 vom 28.01.2004

Staub auf dem Erregungsfaktor

Wiederbegegnungen mit den theatralischen Sprachwogen Thomas Bernhards hinterlassen ein flaues Gefühl. Was vor 20 Jahren wie Gift auf wunde patriotische Seelen wirkte und Feuerstöße auf die Breitseite des Hochkulturverständnisses abgab, hat heute seine Ätzkraft weitgehend verloren. Zwei Jahrzehnte hinterlassen Staub auf dem einstigen Erregungsfaktor Bernhard.

Der Standard sah den "Theatermacher" in Salzburg. Doch immerhin:

Hanne Rohrer, die sprachlos-tuberkulöse Frau Bruscon, hat einige starke Momente des vor Schmerz plärrenden Schweigens.

Geschüttelt, zersägt, ausgekratzt

Dieses Buch handelt vom Glück. Von der Freiheit. Von der Würde. Und siebenunddreißig weiteren Königswörtern, bekannt aus Andacht und Werbung, die Navid Kermani literaturhistorisch schüttelt, philosophisch zersägt und eiskalt gegen die Wand schmeißt - um am Ende jene Winzigkeit wundervoll poetisch ausgekratzt zu haben, die an ihnen noch sagbar ist, ohne zu relativieren.

Der Amann Verlag über "Vierzig Leben" von Navid Kermani.

Ich bin der Dreck

Obwohl "Heartbreaker" zwar hörbar in der Country-Metropole Nashville, wo man zu süßlichem Schwulst neigt, aufgenommen wurde, klebte daran ein moderner, drogenerfahrener und durchaus auch modebewusster New-York-Dreck, der zudem von Adams selbst genial verkörpert wurde.

profil über Ryan Adams.

Von wilden und falschen Katzen

Die Katze, deren Haare so häufig allergisch bekämpft werden, ist als Schmusekatze bekannt und in Form der Wildkatze auch häufig Symbol für eine besonders offensiv-attraktive Frau. Bei der falschen Katze kann sich auch noch ein negativer Beigeschmack hineinmischen.

Dr. Ruediger Dahlke in Ihr Einkauf.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige