POP AUS WIEN: GARISH

"Mehr und mehr Mut"

Kultur | SEBASTIAN FASTHUBER | aus FALTER 05/04 vom 28.01.2004

Während "Starmania NG" nicht einmal mehr die in der Sendung so gern beschworene Nation vor dem Fernseher vereinen konnte, zeigen weniger dem Konformismus als der Individualität verpflichtete Musiker aus Österreich schon längst, wie man auch grenzüberschreitend reüssieren kann. Neben Ausnahmefiguren wie Hans Platzgumer (siehe Artikel oben) und der aufgrund ihrer weitgehenden Wortlosigkeit international funktionierenden Elektronik-Szenen erkennen zunehmend auch heimische Popbands, dass ihr Wirkungskreis nicht auf die Bühnen zwischen Feldkirch und Oberwart beschränkt sein muss.

  Derzeit am erfolgreichsten ist darin das aus dem Burgenland stammende und mittlerweile in Wien ansässige Quintett Garish, dessen jüngstes, drittes Album "Absender auf Achse" dieser Tage wie schon sein Vorgänger gleichzeitig in Österreich, Deutschland und der Schweiz erscheint. Die grenzüberschreitende Wirkung hat sich die 1997 gegründete Band durch konsequente Arbeit und ausgiebiges Touren im Ausland


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige