Gold schlürfen

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 05/04 vom 28.01.2004

NEUES LOKAL Ein winziges Suppenlokal ohne Tische und ohne Sessel macht die heiße Flüssigkeit zur Hauptsache.

Gegenüber ist ein winziges Lokal, das sich Toasteria nennt, auf der einen Seite eine Pizzeria mit Schnellzugriff, auf der anderen ein Lokal, das allerhand Kleines und Köstliches feilbietet. Das feine Hansen in Wurfweite, das neue è tricaffe auch nicht weit - wirklich unterversorgt erscheint die Gegend rund um die Alte Börse nicht wirklich. Was aber spätestens dann völlig egal ist, wenn man mit einer Idee daherkommt, die einfach einmal fällig war, und zwar ein kleines, schnelles, gutes Suppenlokal zu gründen.

Suppe kam in den letzten Jahren ja schon stärker zum Einsatz. Als Takeaway und Hauptthema kannten wir Suppe aber nur von urbanen Zentren außerhalb des Landes beziehungsweise aus dem Fernsehen, etwa von Seinfelds legendärem "Suppen-Nazi". Anders als dort steht in der "Soupkultur" allerdings kein glutäugiger Tyrann hinter der Budel, der Lokalverbote ausspricht, wenn


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige