WIEDER AM MARKT

Erdnusssprossen

Stadtleben | aus FALTER 05/04 vom 28.01.2004

Erstens sind Erdnüsse sowieso das Beste, was einem passieren kann. Und zweitens sind Sprossen so gesund, dass man's schon gar nicht aushält. Auf die Idee, dass es aber auch Erdnusssprossen geben könnte, kommt man dennoch nicht so schnell, weil ja eigentlich Bohne und nicht Nuss und so.

Okay, aber was tun mit der bleichen, gespaltenen Erdnuss, aus der da so ein Trieb wächst? Das Netz schlägt vor, sie zu blanchieren und mit Süßkartoffeln im Butterschmalz pfannenzurühren. Gut. Auch der Salat mit gehackter Roter Rübe, Karotte, Zitronensaft und grünem Koriander klingt nett. Halt sehr gesund. Currysuppe mit Erdnusssprossen, nachvollziehbar. Oder aber mit geschnittenem Chicoree in den Wok, bitter und süß, schwarzer Sesam, ein paar Tropfen Sesamöl, Korianderblätter, sehr winterlich.

Bei Meinl am Graben, 1., Graben 19.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige