"Millionen lieben Klassik"

CARSTEN FASTNER | Kultur | aus FALTER 06/04 vom 04.02.2004

MUSIK Von "Starmania" zu Mozart, Brahms & Co: Bogdan RosÇcÇic´, der neue Vizedirektor des Klassiklabels Deutsche Grammophon, sprach mit dem "Falter" über die Krise der Plattenindustrie, über Musik und Chancen aus dem Internet sowie über das Klischee vom Klassikfan als Dieselfahrer mit Lodenhut. 

Traumjob sei für ihn schlichtweg keine Kategorie, weist Bogdan RosÇcÇic´ die Frage, ob er als frisch gebackener Artists-&-Repertoire-Chef des Hamburger Klassiklabels Deutsche Grammophon (DG) nun seine professionelle Erfüllung gefunden habe, glatt zurück - und gerät in langes Grübeln. Ergebnis: "Mit der Erfüllung ist das so eine Sache ..." Eindeutig hingegen seine Antwort auf die Frage, ob er, der ausgewiese Klassikfan, nicht gelitten habe, als er mit der ORF-Castingshow "Starmania" seinem vorigen Arbeitgeber, dem Musikmulti Universal Austria, die Umsatzbilanz rettete: "Nein. Ich freu mich jedes Mal, wenn ich im Radio einen Song von Christina Stürmer höre."

  RosÇcÇic´ scheint

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige