Lady Chutney's lahme Lover

Kultur | NICOLE SCHEYERER | aus FALTER 07/04 vom 11.02.2004

KUNST Körperkunst heute: Lustvoll und selbstironisch inszenieren sich Katrina Daschner und Franz Kapfer in Performances und Fotografien selbst. 

Die in den Sechziger- und Siebzigerjahren so wichtige Performancekunst ist heute wieder gefragt. Vielleicht hat der Boom an Videos und Installationen dem Künstler als Performer ein Revival beschert: In filmischen Arbeiten sind Darsteller gefragt, und so viele leere Bühnen schreien förmlich nach Bespielung. Gemeinsam mit der steigenden Anzahl an Liveauftritten hat auch die inszenierte Fotografie an Stellenwert gewonnen. Ob dabei auf den Fotos eine "echte" Performance mit authentischen Gefühlen, theatralischem Schauspiel und spezifischen Aufführungscharakter zu sehen ist, oder ob die Aufnahmen "nur" gestellt sind, spielt eine zunehmend untergeordnete Rolle.

  Katrina Daschner und Franz Kapfer, die jetzt mit Ausstellungen in Wien präsent sind, gehören zu einer jungen Generation von Künstlern, die zwischen Liveperformance, Video und inszenierter


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige