Prinzessin Trash

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 07/04 vom 11.02.2004

MODE Mel Merio ist Designerin mit Vorliebe für die Achtziger, veranstaltet Partys und stattet Videoclips aus. Diese Woche präsentiert die 24-Jährige ihren Katalog: Freunde und Szenemenschen haben sich dafür in Klamotten ihrer aktuellen Kollektion ablichten lassen - darüber wundert sich Mel Merio selbst am meisten. 

Mich hat niemand gefragt, wer ich bin oder ob ich wer bin", erzählt Mel Merio. "Die Leute haben sich tatsächlich angestellt, um Autogramme von mir zu bekommen." So funktioniert das Promisein: Vor ein paar Wochen spazierte die 24-Jährige in die Lugner-City, begleitet von zwei finster dreinblickenden Bodyguards und ein paar Freunden zum Applaudieren. Auf der Bühne, auf der sonst die Gäste des Baumeisters Autogrammstunden geben, unterschrieb sie auf Unterarmen, Gipsbeinen und eigens angefertigten Karten. Das hatte durchaus Starqualitäten, der Andrang war entsprechend groß.

  Mel Merio ist mit ihren schrillen Auftritten zwar in Wiens Mode- und Partyszene eine Berühmtheit,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige