Haus am Mars

Stadtleben | THOMAS PRLIC´ | aus FALTER 07/04 vom 11.02.2004

WELTRAUM Die Wiener Architektin Barbara Imhof arbeitet mit Ingenieuren der Europäischen Weltraumagentur Esa an Konzepten für eine bemannte Marsmission. 

Opportunity" funkt brav Fotos zur Erde, und nachdem der zweite Nasa-Rover "Spirit" ein paar Tage lang technische Probleme hatte, tut er auch wieder seine Arbeit. Das europäische Landegerät "Beagle 2" ist hingegen immer noch verschollen. Dafür entschädigt die Sonde "Mars Express" die europäische Weltraumbehörde Esa mit spektakulären Bildern vom Mars.

  Beinahe täglich präsentierten die amerikanischen und europäischen Weltraumerkunder in den vergangenen Wochen neue Eindrücke und Erkenntnisse vom roten Planeten. Auf der Erde tüftelt die European Space Agency einstweilen schon am nächsten ehrgeizigen Projekt "Aurora": einer bemannten Mission zum Mars. An den Konzepten dafür werkt auch die Wiener Architektin Barbara Imhof, 34, mit - ein reichlich ungewöhnliches Betätigungsfeld.

  Im Jahr 2030 will die Esa den ersten Menschen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige