Der Wurmfortsatz

Medien | ALEXANDER LIPPMANN | aus FALTER 08/04 vom 18.02.2004

COMPUTERVIREN Fast jeder PC-Benützer leidet derzeit unter dem Wurm "MyDoom", ganze Server brechen zusammen. Wer brütet solche Gemeinheiten eigentlich aus?

Fünftausendsiebenhundertdrei Emails in der Mailbox. Und keinen blassen Schimmer wer einem da so überaus fleißig schreibt? Absender, die man nicht kennt? Zu viele Warnmeldungen, als dass man noch durchblicken könnte? Der Computer verlangsamt sich bis an die Schmerzgrenze, und der Administrator hat keine Ahnung, warum? Die Chancen sind gut, dass dieser PC von "MyDoom" befallen ist, dem populärsten Virus seit "SoBig.F".

  "Mydoom" trieb sein Unwesen zum ersten Mal am 26. Jänner. Vor allem die Version A richtete enormen Schaden an. Der Wurm verursachte den Zusammenbruch von Webservern aller Art, indem er selbstständig Millionen von E-Mails verschickte.

  Ganz nebenbei wurden in den infizierten Computern Hintertüren geöffnet, die als Schnittstellen für weiteren unerlaubten Zugriff dienen können. Genau diese Hintertüren macht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige