"Ich liebe volle Häuser"

KLAUS NÜCHTERN | Kultur | aus FALTER 08/04 vom 18.02.2004

MUSIKTHEATER Mit dem Raimundtheater und dem Ronacher werden die Vereinigten Bühnen Wien auch in Zukunft zwei Musicalbühnen bespielen. Intendantin Kathrin Zechner will verstärkt auf heimische Produktionen setzen, der Rest der Kulturwelt bleibt vorerst skeptisch. 

Wolf D. Prix lacht. Um schließlich hinzuzufügen: "Das war auch schon mein erstes Statement." Die Frage war gewesen, ob er in Sachen Ronacher, das nun wieder einmal durch eine "pragmatische Renovierung" auf den neuesten, für die Bespielung mit Musicals notwendigen Standard gebracht werden soll, von irgendjemandem kontaktiert worden sei. Dem Gelächter fügt Prix, der gemeinsam mit Helmut Swiczinsky das international renommierte Architektenteam Coop Himmelb(l)au bildet, dann aber doch noch einige erklärende Sätze hinzu: "Wien ist eine großartige Stadt, die nicht in der Lage ist, vorhandene Ressourcen aufzugreifen." Dass der Gründerzeitbau nun bereits zum zweiten Mal innerhalb eines guten Jahrzehnts umgebaut werden muss,

  1769 Wörter       9 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige