Krawuzikapuzi

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 09/04 vom 25.02.2004

URANIA Vor ein paar Monaten wurde die umgebaute Wiener Urania wiedereröffnet - dabei war das Volksbildungshaus am Donaukanal nie wirklich zu. Was passiert dort eigentlich genau? 

Kasperl und Pezi sind sauer. So sauer, dass sie überhaupt keine Lust haben, sich vor der Urania für den Falter fotografieren zu lassen. Zwei Jahre Spielbetrieb auf der Baustelle und unter erschwerten Bedingungen haben den beiden die gute Stimmung verdorben. Doch genau genommen ist ja Manfred Müller sauer. Seit 1973 betreibt er das Urania Puppentheater, dessen Handpuppenpersonal schon 53 Jahre lang Generationen geprägt hat.

  Krawuzikapuzi: Wahrscheinlich hätte jeder andere längst den Kram hingeschmissen und angesichts von Dreck, Wassereinbruch, zwei Wintern ohne Heizung und Lüftung oder Rattenplagen während des Urania-Umbaus kapituliert. Nicht Manfred Müller. Der Theaterdirektor hielt den Spielbetrieb - mit Pausen, in denen wirklich nicht zu spielen war - weiter aufrecht, auch wenn sich das Publikum


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige