Stadtleben

Stadtleben | aus FALTER 10/04 vom 03.03.2004

Sex: Porno (3)

Dass Pornos keine nennenswerte Handlung haben, gilt als vollkommen selbstverständlich. Wer, bitte, braucht bei einem Porno eine Handlung? Na ich zum Beispiel! So wie es mir im wirklichen Leben nicht egal ist, mit wem ich schlafe, will ich auch in einem Film ungefähr wissen, wer da mit wem Sex hat und warum. Wenn irgendein schnauzbärtiger Fickhengst seinen knüppelharten Penis grundlos in einer nuttigen Pornodarstellerin versenkt, finde ich das einfach nicht sonderlich sexy. Angeblich soll es speziell für Frauen gedrehte Pornos geben, die irgendwie anders sein sollen. Vielleicht ist das ja was für mich. W. K.

Fussball: Café Roscher

Ich lese nicht nur deshalb regelmäßig den Augustin, weil der Kolporteur am Schwedenplatz ("An Gustl?") so lästig ist, sondern auch wegen der immer originellen Fußballgeschichten. In der aktuellen Ausgabe zum Beispiel wird der Ex-Kicker Alfred Roscher porträtiert. Der Stürmer, der seine beste Zeit in den Achtzigern beim FC Tirol erlebte, hat nach seiner aktiven Laufbahn zunächst einmal "gar nichts" gemacht: "Vier Jahre lang hab ich das durchgehalten. Vormittags Kaffeehaus, nachmittags Kaffeehaus, abends Kaffeehaus. Mit der Zeit geht dir das nur mehr auf den Hammer!" Heute ist Roscher daheim in Simmering sportlicher Leiter des Traditionsklubs Ostbahn XI. An Gustl? W. K.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige