Lady for Fred

Politik | Gerald john, nina horaczek, eva Weissenberger, Nina Weissensteiner | aus FALTER 11/04 vom 10.03.2004

SPÖ Die Frohnatur Gabi Burgstaller drehte das schwarze Salzburg um. Der Apparatschik Peter Ambrozy scheiterte in Kärnten an Jörg Haider. Was können die Roten daraus lernen, um eines Tages doch noch die Wende zu schaffen? Berichte über die Lage nach den Wahlen:

Da macht er einmal alles richtig - und dann steckt er wieder fest. Alfred Gusenbauer war am Sonntag nicht in Lech, wie schon einmal an einem wichtigen Tag. Im Februar 2002 hatte er es vorgezogen, am Arlberg zu bleiben, statt in Wien mit Wolfgang Schüssel über eine Koalition zu verhandeln. Diesmal war es der Kanzler, der sich am Nachmittag, als die ersten Ergebnisse eintrudelten, in Lech verschanzte.

  Alfred Gusenbauer saß am Sonntag auch nicht einsam in der Parteizentrale in Wien. Vergangenen September, als die oberösterreichischen Genossen mehr Stimmen gewonnen hatten als Rote je zuvor bei einer Wahl, hatte er sein "ZiB"-Interview in seinem stillen Büro gegeben und war erst spät am Abend zur Siegesfeier nach Linz gerast.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige