Breitband für alle!

Medien | EVA BAUMGARDINGER | aus FALTER 11/04 vom 10.03.2004

INTERNET Grätzlfernsehen, Gesundheitsdienst, Bürgerservice und Demokratie per Mausklick. In Wien wird über ein superschnelles Breitbandnetz für alle nachgedacht. Was kann die digitale Stadt der Zukunft? 

Gemütlich war Wien gestern. Zumindest auf der stadteigenen Website www.wien.at geht es hurtig Richtung Zukunft. Zwischen den Ladenhüterthemen "Ballsaison" und "Winterspaß" chattet die Wiener Netzgemeinde gerade über ein Thema, das nur auf den ersten Blick spröde wirkt: "Breitband-Internetanschluss via Glasfaserkabel". Doch hinter dem scheinbar sperrigen Thema swingt Zukunftsmusik: Geht es nach den Vordenkern der Stadt, dann sollen alle Wiener Haushalte ein Netz zur Verfügung gestellt bekommen, in dem Datenpakete zehnmal schneller als auf den derzeit rasantesten Datenautobahnen geschickt werden können.

  Was das bedeutet? Eine aktuelle Machbarkeitsstudie spricht von Telefonieren ohne Gesprächskosten, unzähligen Unterhaltungsangeboten, Hunderten Fernsehkanälen, Bezirks- und

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige