FERNSEHEN

Medien | JULIA ORTNER | aus FALTER 11/04 vom 10.03.2004

Was ist blond, unlustig, charmefrei und quatscht penetrant? Unterhaltungs-Nachwuchshoffnung Oliver Auspitz, der diesmal eine Abend-show moderieren durfte. Bei "Song 04", der Ausscheidung für den Songcontest, zeigte sich der Spaßvogel von seiner besten Seite, plauderte von "diversen Pressen", in denen über den Songcontest-Kandidaten gemosert würde, oder erzählte Autobiografisches: "Ich bin mit fünf Jahren zum ersten Mal vom Kindergarten suspendiert worden." Sein kongenialer Partner und Hilfsmoderator war der ebenfalls sehr begabte Boris Uran. Und der immer fröhliche Kärntner Bub, der im Samstagnachmittagsprogramm moderieren üben darf, wurde für das eingesetzt, was er überhaupt nicht kann: Interviews mit Menschen machen. Sehr bizarr. Auspitz und Uran erinnerten in ihren schönsten Momenten an Jim Carrey und Jeff Daniels in "Dumm und dümmer", bloß haben die das nicht ernst gemeint. Es bleibt die große Frage, was die Jungs in Wirklichkeit so gut können, dass sie immer wieder aufs TV-Publikum losgelassen werden? Oder anders gefragt: "Welche Nummer muss ich wählen, um Auspitz rauszukriegen?", fragte der Mann, mit dem ich das Sofa teile, am Ende erschöpft.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige