MEDIA-MIX

Medien | aus FALTER 11/04 vom 10.03.2004

Digital-TV Die Multimedia Austria - Interessenvertretung der Kabel-TV-Anbieter in Österreich - wettert gegen öffentlich finanzierte Feldversuche in Sachen terrestrisches Fernsehen: Interaktives Fernsehen via Antenne, das im Raum Graz diesen Sommer getestet werden soll (für die Kleinwenigkeit von 7,5 Millionen Euro), sei ein "Investment in eine unzeitgemäße Technologie".

Speck Er hatte den Österreichern versprochen, den Speck wegzubringen. Offenbar mit Erfolg: 2003 hat der Mobilfunkanbieter tele.ring per "Ein Cent"-Kampftarif ein beachtliches Umsatzplus von 60 Prozent auf 325,2 Millionen Euro gegenüber 2002 erzielt, wobei die Zahl der Mobilfunkkunden fast verdoppelt werden konnte. Allein im vierten Quartal 2003 konnten 116.000 neue Kunden gewonnen werden. Nun will der UMTS-Anbieter Drei mit netzinternen "Null Cent"-Tarifen punkten.

Suchen Was in der Datenbank einer Suchmaschine gespeichert ist, wird auch gefunden. Mit garantierten Einträgen in die Datenbank will nun Yahoo seine Suchmaschine vermarkten - Webseiten werden gegen Entgelt per Hand eingepflegt. Kommerziell erfolgreich in Sachen Suchmaschine war bisher vor allem Google, das sich zwar für Links zu bestimmten Begriffen bezahlen lässt, jedoch nicht das Suchergebnis beeinflusst.

Drugs Die UNO fordert ein härteres Vorgehen gegen den illegalen Internethandel pharmazeutischer Produkte, die Suchtgifte enthalten -Viagra oder Prozac beispielsweise. Deren Bestellung per Web und Versand per Post würde deutlich zunehmen. Der Missbrauch dieser Substanzen würde immer mehr die Notfallambulanzen beschäftigen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige