STADTRAND

Endlich Sommer!

Stadtleben | aus FALTER 11/04 vom 10.03.2004

Weil man dem Wetter nicht mehr trauen kann und der Kalender auch wenig glaubwürdig ist, muss man sich einfach an die Fakten halten. Und die besagen ganz eindeutig: Es ist Sommer! Jedenfalls sind am Graben bereits die Schanigartenscheiben geputzt und die Gartenmöbel aufgestellt, und Paolo Bortolotti, der beste Eismann der Welt, ist vom Gardasee auf die Mariahilfer Straße zurückgekehrt. In den Shops sind die Winterklamotten längst schlussverkauft und wurden durch luftige Sommerkleidchen ersetzt. Da helfen weder arktischer Schneesturm noch Streusplitt in den Schuhen oder allgemeine Kettenpflicht: Die Zeichen stehen auf Sommer. Die ersten Kurze-Hosen-Träger spazieren bereits mit Sandalen an den Füßen durch den Schneematsch und schlecken Eis. Kellner in den Schanigärten wischen den Schnee von den Tischen und servieren jungen Damen in luftigen Kleidern Kaltgetränke. Der Sommer ist nämlich nicht eine Frage des Kalenders, sondern der Einstellung.

Noch ein Nachtrag zum "Stadtrand" vergangener Woche (zum Thema City-Ranking): Fast zeitgleich wurde eine weitere Studie mit weniger "befragten" Städten veröffentlicht. Und hier liegt Wien auf Platz eins. So viel Lebensqualität muss uns erst mal jemand nachmachen. C. W.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige