Sideorders

Beste Chinesen

Stadtleben | aus FALTER 11/04 vom 10.03.2004

Gemeinhin geht man von zehn regionalen chinesischen Küchen aus, die in der Diaspora dann aber natürlich zu eigenartigen Kreationen wie "Acht Schätze des Buddha" zusammenschmolzen. Oder wie derzeit, da man in Chinarestaurants fast nur mehr Thaicurry und vietnamesische Frühlingsrollen bekommt. Selbstbewusstsein ist die Sache der Chinagastronomen nicht unbedingt, Flexibilität schon eher. Echte Chinaküche gibt's etwa hier:

Happy Buddha, 15., Mariahilfer Gürtel 9, Tel. 893 42 17, tägl. 11.30-14.30, 17.30-24 Uhr.

In erster Linie für seine Dim Sums bekannt, aber auch die restlichen Vertreter der hier gebotenen Kantonküche können sich sehen lassen.

Grillimbiss Haus Hong Kong, 6., Köstlerg. 16/6, Tel. 586 64 94, tägl. 12-15, 18-23 Uhr.

Hongkong-Chinesen sagen, dass das die beste Kantonküche des Landes sei. Empfehlungen des Hauses sollte man Folge leisten.

Wang Fu, 13., Hietzinger Hauptstr. 115a, Tel. 877 80 83, Mo-Fr 11.30-15, 16.30-23 Uhr, Sa, So durchgehend.

Eines der angenehmsten Chinarestaurants im Westen Wiens, spezialisiert auf live und hausgemachte Nudeln Nordchinas.

Jing Jang Chinagarten, 5., Wiedner Hauptstr. 131, Tel. 545 23 46, tägl. 11.30-14.30, 17.30-23.30 Uhr.

Hardcore-authentische Küche Nordchinas, schon für Südchinesen nur schwer erträglich. Aber Mut wird belohnt.

WEIN Es galt als Tatsache, dass man zu Asia-Food keinen Wein trinken könne, dass mit den Gewürzen nur Bier und Tee fertig würden. Mumpitz, wie die "Asia Edition" beweist, eine Cuvée aus Zierfandler, Rotgipfler und Riesling, für die sich der Traiskirchner Jungwinzer Bernhard Stadlmann durch Sohyi Kims Küche inspirieren ließ: geschmeidig, zitruswürzig, komplex - geht auch zum Backhendl großartig.

Preis: E 7,99, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Wein & Co.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige