Vorbild Schweden

Vorwort | MARKUS MARTERBAUER | aus FALTER 12/04 vom 17.03.2004

WIRTSCHAFT Umfassender Wohlfahrtsstaat und hohe Innovationsbereitschaft sind Zwillinge. Wie schaffen das die Schweden? 

Noch vor wenigen Jahren wurde das schwedische Modell von neoliberaler Seite als "Wohlfahrtsdiktatur" bezeichnet. Der Sozialstaat führe nicht nur die Menschen in Abhängigkeiten und Unfreiheit, sondern münde auch in schlechten wirtschaftlichen Ergebnissen. Heute hingegen wird die Wirtschaftspolitik Stockholms von allen Seiten gelobt. Schweden schlägt sich in der anhaltenden europäischen Wirtschaftskrise viel besser als Deutschland und Österreich. Die Beschäftigungssituation ist ohnehin seit Jahrzehnten unvergleichlich günstiger. Konservative Ökonomen haben sich rasch eine passende Erklärung für das nordische Wirtschaftswunder gebastelt: Die aktive staatliche Forschungs- und Innovationspolitik sei der Motor, der günstige wirtschaftliche Entwicklung und gute Beschäftigungszahlen trotz des überbordenden Sozialstaates ermögliche.

  Auf den ersten Blick spricht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige