Wien will kiffen

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 12/04 vom 17.03.2004

CANNABIS In Wien sprießen illegale "Haschischhütten", jeder Dritte hatte zumindest ein Mal in seinem Leben einen Joint in der Hand. Wieso sollen sich Haschischkonsumenten nun bei der Polizei melden? Und wie gefährlich ist Kiffen tatsächlich? 

Ich möchte mich selbst anzeigen. Ich habe 0,8 Gramm Haschisch in der Hosentasche." So viel Ehrlichkeit sind Wiens Polizisten nicht gewohnt. "Finden Sie das lustig?", fragt einer der Uniformierten. Florian Schweitzer findet es nicht lustig. Und gibt auf der Wachstube auch noch zu, Cannabis geraucht zu haben. "Auf die Idee, das Zeug ins Klo zu werfen, sind Sie nicht gekommen?", wundert sich ein anderer Polizist. Wenig später ist die Anzeige auf dem Weg zur Staatsanwaltschaft.

  Florian Schweitzer, Bundessprecher der liberalen Studenten, ist der erste Österreicher, der etwas tut, was sich im benachbarten Deutschland schön langsam zu einem Trend auswächst. "Zeig dich!" heißt die Kampagne, bei der Leute sich selbst als Kiffer outen. "Wir haben


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige