Des Kaisers neue Kisten

Stadtleben | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 12/04 vom 17.03.2004

SHOP Tiberius, der Laden für Menschen mit Sinn für Fetisch, hat umgebaut.

Seit mehr als zehn Jahren stattet Karl Ammerer Menschen mit Sinn für Fetisch aus. Sein Shop Tiberius - benannt nach dem römischen Kaiser mit großem Demokratieverständnis und diversen Neigungen - ist Anlaufstelle für Ledermänner und Latexprinzessinnen. In den vergangenen Jahren hat sich das Angebot vom explizit erotischen Zubehör hin zum auch modisch Extravaganten geändert. Dem will man jetzt auch architektonisch entsprechen. Ammerer beauftragte das derzeit sehr umtriebige Architekturbüro BEHF (siehe auch Seite 77) mit der kompletten Neugestaltung des Geschäftslokals in der Lindengasse. Das Ergebnis ist durchaus sehenswert: BEHF haben Tiberius die Nichtfarben Schwarz und Weiß verpasst. In einem tiefschwarzen Raum stehen weiße Lackmodule mit Präsentationsflächen. Die Einrichtung ist gleichzeitig offen, bietet aber auch Rückzugsmöglichkeiten. Für special guests gibt's ein Extrazimmer zum An- und Ausprobieren.

Nach dem Umbau haben Ammerer und sein Team auch mehr Platz, die Kollektionen aus Leder, Lack und Gummi - darunter auch exklusiv für Tiberius gefertigte - zu zeigen. Das Sortiment wurde vor allem im modischen Bereich erweitert, jetzt gibt es beim römischen Kaiser sogar Club- und Streetwear sowie allerlei kinky Kleidung. Und selbstverständlich führt Tiberius auch noch Zubehör für den SM-Bereich, Fesseln, Handschellen und so weiter. Halt im edlen Rahmen.

Tiberius, 7., Lindeng. 2., Tel. 522 94 84, Mo-Fr 12-19, Sa 11-18 Uhr, www.tiberius.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige