Der Major der Mastküken

Extra | STEFAN ENDER | aus FALTER 13/04 vom 24.03.2004

FAMILIENGROTESKE Martin Amanshauser fährt mit vergessenen US-Präsidenten, bekannten Formel-1-Fahrern und hypochondrischen Helden auf. 

Das witzigste Bild begegnet dem Leser etwa in der Mitte des Romans: Der Protagonist erwacht in einem fremden Bett und schaut an sich herab. Er erblickt an der gewohnten Stelle das übliche würstchenförmige Teil plus, darübergerollt, ein (anscheinend auch jetzt noch) passgenaues Produkt der Gummiindustrie. Was ist geschehen? Er rätselt. Einige Stunden Erklärungsarbeit später bilden der physische Niederschlag des Helden, die darauf folgende Ohnmacht und die erst selbstlose und in weiterer Folge selbstsüchtige Hilfe der fixen Nachbarin die Glieder in der Erklärungskette zu diesem außergewöhnlichen Ereignis.

  Die freundliche Helferin heißt Susan Andretti, ist 25, nett und die Tochter von Formel-1-Weltmeister Mario Andretti. Behauptet sie zumindest, stimmt aber nicht, ist alles eine Intrige. Egal: Der Leser ist froh, hat doch die gesamthaft doch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige