Der erste Kreis der Hölle

Extra | ERICH KLEIN | aus FALTER 13/04 vom 24.03.2004

Kommunismus Die US-Journalistin Anne Applebaum beschreibt die Gräuel des sowjetischen Gulags, und der russische Literatur-Nobelpreisträger Alexander Solschenizyn sucht nach den Schuldigen der kommunistischen Katastrophe. 

Die Geschichte des Sowjetkommunismus ist eine Geschichte der Konzentrationslager. Zehn Millionen Menschen gingen durch 500 Lager mit noch viel mehr Nebenlagern zwischen russischer Pazifikküste und Lemberg, viereinhalb Millionen davon wurden ermordet - und das ist bei weitem noch nicht die Gesamtzahl der dreißig Millionen Opfer, die die Diktatur des Proletariats insgesamt forderte. Unter dem Namen Gulag - vom Russischen "Glawnoje Urpawlenie Lagerej", Hauptverwaltung der Lager - erlangte das gemischte Terrorregime aus Organisation und Willkür traurige Berühmtheit.

  Die US-amerikanische Journalistin Anne Applebaum beschreibt auf über 700 Seiten noch einmal die blutigen Schattenseiten des Kommunismus, und zwar ein wenig systematischer, als das seinerzeit der ehemalige


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige