Designfleisch

CHRISTOPHER WURMDOBLER | Stadtleben | aus FALTER 13/04 vom 24.03.2004

NEUER SHOP Die Fleischereikette Radatz hat wieder eine neue Filiale eröffnet.

Es war im Jahr 1960, da eröffnete Franz Radatz in der Gumpendorfer Straße sein erstes eigenes Fleischergeschäft. Mittlerweile führt Radatz' Sohn - auch er heißt Franz - die tierischen Geschäfte. Und die Radatz-Filialen in Wien sind auch zahlreicher geworden. Das Unternehmen verkauft Fleisch und Würste in 21 Geschäften, beliefert rund 200 Würstelstände sowie Supermärkte im ganzen Land. Wöchentlich 500 (!) Tonnen ausgezeichnete und preisgekrönte Wurst müssen schließlich irgendwo auch verkauft werden.

Als Anfang der Neunzigerjahre die Radatz-Filiale in der Neubaugasse komplett neu gestaltet wurde, wunderten sich noch einige über das neuartige edle Design des Geschäfts. Damals war moderne Shoparchitektur mit viel Glas und Edelstahl noch was Neues für die Stadt. Mittlerweile haben sich die Fleischesser aber daran gewöhnt, Wurst, Leberkäse, Lungenbraten zum Selberkochen und täglich wechselnde Mittagsmenüs

  321 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige