Sideorders

Kino-Kulinarium

Stadtleben | aus FALTER 13/04 vom 24.03.2004

Kinobuffet an sich ist super. Und das Kinobuffet hat überall dort, wo es nicht durch Disneyworld-artige Gruselgastronomie à la Plex ersetzt wurde, seinen Charakter wesentlich beibehalten und bietet so Dinge, die man nirgendwo sonst konsumieren würde (Sportgummi!). Ein paar sympathische Kinoverpflegungsstätten findet man hier:

Schikaneder, 4., Margaretenstr. 22-24, Tel. 585 58 88, tägl. 18-4 Uhr, www.schikaneder.at

Das von Eichinger oder Knechtl trashig gestaltete Beisl zum beliebten Experimentalkino. Lange Bar mit wunderbarem Kozel-Bier und India-Kaffee.

Votiv Kino, 9., Währinger Str. 12, Tel. 317 35 71, www.votivkino.at

Sonntags gibt es Filmbrunch, für den man allerdings Plätze reservieren muss.

Filmhaus Spittelberg, 7., Spittelbergg. 3, Tel. 522 48 13.

Feines, kleines Programmkino im umfangreichen Rahmen des Lux-Lokalkonglomerates.

Urania, 1., Uraniastr. 1, Tel. 713 30 66, www.barurania.com

Designer-Kinobeisl mit toller Terrasse, prächtigem Blick auf den Donaukanal, kreativem Abendessen, leider aber völlig ungenügender Tageskarte.

Filmmuseum, 1., Augustinerstr. 1, Tel. 533 70 54, www.filmmuseum .at

Die neue, dunkle Designerbar im Filmmuseum eröffnet eine Stunde vor Filmbeginn und schließt eine Stunde danach.

WEIN Auch mit ihrem 2001er zeigen die Gebrüder Perrin vom Château Beaucastel, was in Südfrankreich eine Harke ist: Ihr preiswerter Biowein Perrin Reserve, eine Cuvée aus Grenache, Syrah, Mourvedre und Cinsault, hat Spannung und Finesse, da ist Boden, da ist Würze, da sind Kräuter und Beeren. Schöne, lebendige Säure, perfekter Trinkwein, passt zu allen mediterranen Geflügelgerichten und Oliven.

Preis: E 9,99, Bewertung: 4/5 (sehr gut), bei Wein & Co, www.weinundco.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige