Offene Kampfansage

Politik | FLORIAN KLENK | aus FALTER 14/04 vom 31.03.2004

TERROR & RECHTSSTAAT In einer Studie des Verteidigungsministeriums wird allen Wiener Muslimen Gewaltbereitschaft attestiert und ein "Überdenken" der multikulturellen Gesellschaft und ihrer "dubiosen Strukturen" gefordert.

Wo der Terror gepredigt wird? Zum Beispiel an Österreichs Schulen. Dort lernen die Kinder Türkisch - und das kann für den Staat gefährlich werden. "Wer den Einwanderern aus der Türkei in öffentlichen Schulen Unterricht in türkischer Sprache ermöglicht (...) macht sich der Verbreitung der Subversion mitschuldig." Subversiv geht es auch in Wiens "türkischen Quartieren" und "in den Wohnungen arabischer Familien" zu. Nach den Anschlägen vom 11. September wurden dort nämlich "Freudenfeste" gefeiert - eine "offenen Kampfansage von Emigranten an das Gastland". Weiters dringend verdächtig: Ausländerorganisationen, Anwälte, Kirchen, "linke Kreise", "umweltschutzorientierte politische Parteien", Asylwerber und "Dritte-Welt-Ideologen", die für die "Entvölkerung Europas


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige