Donnerstag Macht

Medien | CHRISTOPHER WURMDOBLER | aus FALTER 14/04 vom 31.03.2004

FERNSEHEN "Sendung ohne Namen", "Dorfers Donnerstalk" und "Sunshine Airlines": David Schalko heißt der Mann, der dem ORF den Donnerstag macht. 

Fernsehen ist ja per se kein schlechtes Medium", sagt David Schalko. Zusatz: "Wenn man es zu hinterfragen weiß." Denn eigentlich findet Schalko, 31, Fernsehen fad. Der Wiener, dem der ORF neuartige und teils sehr erfolgreiche Formate wie die "Sendung ohne Namen", "Dorfers Donnerstalk" und "Sunshine Airlines" mit zu verdanken hat, schaut nämlich selbst gar nicht so oft in die Glotze. Und wenn, dann sieht Schalko am liebsten "alte deutsche Bundestagsdebatten aus dem Jahr 1979" auf dem Kulturkanal Phoenix oder die "Teletubbies".

  An drei Sendungen der ORF-"Innovationsfläche" Donnerstagnacht ist Schalko beteiligt, als Format-Erfinder, Regisseur und Gestalter. Und der Plan des öffentlich-rechtlichen Unternehmens, den schlechten Sendeplatz mit Jungeleute-Fernsehen interessant zu machen, scheint aufzugehen. "Dorfers Donnerstalk" beschert den Verantwortlichen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige