Wer will mich?

Stadtleben | THOMAS PRLIC | aus FALTER 14/04 vom 31.03.2004

SINGLES Solo und voller Frühlingsgefühle? Auf Gruppen-Blind-Dates, Schnell-Kennenlern-Events oder per Onlinesinglebörse kann man ganz unpeinlich auf Partnersuche gehen. Oder beim Flirtseminar üben, wie Anbandeln überhaupt funktioniert. 

Tanzt ein Typ in der Disco lässig an eine Frau heran und fragt: "Hast du Probleme mit dem Rücken? Du tanzt so gebückt." Das war zwar nett gemeint, erzielte aber nicht ganz die erwünschte Wirkung. Ebenfalls erfolglos blieben: nach der Uhrzeit fragen, um Feuer bitten, das Haxl stellen oder in den Arm beißen. Man braucht sich nur im weiblichen Bekanntenkreis umzuhören, um zu wissen, dass ungeschicktes Anbaggern oft für beide Seiten ziemlich peinlich ist. Vielleicht sind deshalb Discos und Bars entgegen allen Klischees bei weitem nicht die gängigsten Orte, an denen sich Paare finden - die meisten Beziehungen beginnen am Arbeitsplatz. Für Singles, die derzeit unter Frühlingsgefühlen leiden, gibt's aber noch viel unkompliziertere Möglichkeiten


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige