Helden von gestern

Stadtleben | MICHAEL MARCHETTI | aus FALTER 14/04 vom 31.03.2004

SOUVENIR Vergangene Woche wurde im Dorotheum Falcos erster Mercedes versteigert. Im Rekordtempo. 

Das war er also: Falcos erster Mercedes. Ein hellgelbes Coupé, 280 CE, sechs Zylinder, Baujahr 1979. Er steht in der Ecke einer Halle des Dorotheums, umringt von Journalisten und einer Hand voll Fans, die angeblich viel dafür geben würden, wenn sie mehr zu geben hätten, aber zu wenig geben können, um auch nur den Rufpreis zu bezahlen: 5000 Euro. Immerhin 2300 Euro mehr als der aktuelle ÖAMTC-Listenpreis, aber immer noch ein Klacks für einen wahren Liebhaber des "Falken".

  Der wusste genau, wie er die erste Gage für den "Kommissar" 1982 investierte: in eine Rolex fürs Handgelenk und einen Mercedes für die Lenkhand, Letzterer gebraucht, aber laut Hersteller die "Kombination aus Luxus und Sportwagen" mit einer Form, die "nicht aus der Mode" kommen wird, "weil nichts daran modisch ist".

  "Schiach ist er!", sagt ein etwa vierzigjähriger Mann in Anzug und Krawatte und lässt sich


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige