die vermittlungs-künstlerinnen

Extra | aus FALTER 14/04 vom 31.03.2004

Seit 2001 arbeitet section.a als Vermittlerin zwischen Wirtschaft, Kunst, Design

und Architektur. Drei Frauen versuchen, die Grenzen zwischen Design und Kunst

aufzubrechen und heimischen Unternehmen Kultur beizubringen

Wir machen aus vagen Ideen ein konkretes Konzept, sei es für eine Ausstellung, eine Veranstaltungsreihe oder eine Publikation. Außerdem übernehmen wir die Vermittlung zwischen einander nicht vertrauten Personen, die Konzeptumsetzung und Projektbetreuung bis hin zur Präsentation," sagt Tulga Beyerle, Designtheoretikerin und Gründerin der section.a. Zu ihren Kunden zählen unter anderem ONE, die Raiffeisenlandesbank NÖ Wien, die ÖAMTC-Akademie, XENON Light, AT&S, Wittmann Werkstätten sowie das Künstlerhaus Wien und das Sigmund Freud-Museum.

Beyerle gründete das Art-Design-Consultingunternehmen gemeinsam mit der Kunsthistorikerin Christine Haupt-Stummer im Herbst 2001. Ein Jahr später kam Katharina Boesch aus dem Bereich Musikmanagement hinzu. Das Know-how und die Praxiserfahrungen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige