Die blaue Hoffnung

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 15/04 vom 07.04.2004

FPÖ Nach seinem "Umvolkungs"-Zitat wurde der freiheitliche Jugendchef Johann Gudenus am Wochenende von FPÖ-Parteigrößen gefeiert. Nun ist er als möglicher EU-Kandidat im Gespräch. 

Hier sitzt der Bundesparteiobmann der FPÖ der Zukunft", schwärmte Barbara Rosenkranz, die freiheitliche Landesparteichefin von Niederösterreich und zeigte auf den jungen Mann zu ihrer Linken. Auch der Wiener Landeschef Heinz-Christian Strache, der die geschäftsführende Parteichefin Ursula Haubner vertrat, lobte Johann Gudenus in höchsten Tönen: "Er hat den Mut gehabt, auszusprechen, dass durch eine völlig skandalöse Ausländerpolitik Österreicher in vielen Bereichen zur Minderheit werden." Wenige Tage zuvor hatte Gudenus in einer Presseaussendung ein "Ende der Umvolkung" gefordert.

  Eine Woche war es still. Am Samstag aber, beim Bundesjugendtag des "Ring freiheitlicher Jugendlicher" (RFJ) in Mautern bei Krems, erhielt RFJ-Obmann Johann Gudenus vollste Unterstützung für seinen "Umvolkungs"-Sager.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige