IN KÜRZE

Kultur | aus FALTER 15/04 vom 07.04.2004

Budgetnot Das Institut für Kulturmanagement und Kulturwissenschaft der Musikuniversität Wien hat in einer Studie über die Kulturfinanzierung des Bundes zwischen 1996 und 2002 eine Reduktion der realen Ausgaben um 23 Millionen Euro oder rund drei Prozent errechnet. Gemessen an den Gesamtausgaben des Bundes sei der Anteil der Kulturausgaben damit von 1,1 Prozent (1996) auf 0,78 Prozent (2002) gesenkt worden; unter Berücksichtigung der Ausgliederung großer Institutionen wie der Bundestheater sei sogar ein noch stärkerer Rückgang festzustellen. Die Studie wird am 14. April um 10.30 Uhr im Hauptgebäude der Musikuniversität (3., Anton-von-Webern-Platz 1) vorgestellt und ausführlich erläutert.

Geldnot Das städtische Ressort für Jugend und Bildung kürzt die Subvention des Computervereins Public Netbase um 62 Prozent (40.000 Euro). Das entspricht etwa 15 Prozent der Mittel, die die Stadt Wien dem wegen seiner politischen Aufmüpfigkeit gegen die schwarz-blaue Regierung bekannt gewordenen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige