Schöne Aussichten

Stadtleben | JULIA ORTNER | aus FALTER 15/04 vom 07.04.2004

WERBUNG Sie sind sieben Quadratmeter groß, stehen auf Säulen und leuchten manchen bis ins Wohnzimmer: die Rolling Boards. Wird die Stadt durch die modernen Werbeflächen schöner? 

Seit kurzem schauen auch die Anrainer in der Schüttelstraße in die Zukunft. Auf diese schicken leuchtenden Plakatflächen vor ihren Fenstern, die Rolling Boards. Zweieinhalb Meter hohe Säulen, ein sieben Quadratmeter großer Nirostarahmen mit beleuchteten, alle paar Minuten wechselnden Plakaten. Und in der Maroltingergasse kriegen die Gemeindebau- und Genossenschaftsmieter ebenfalls ihr kleines Stück Futurismus ab. Dort leuchten die modernen Werbeflächen manchen Bewohnern sogar bis ins Wohnzimmer hinein.

  Schon im Vorfeld waren viele in der Stadt gar nicht glücklich mit den neuen Werbeträgern, die das alte Plakat in Wien langsam ablösen sollen (Falter 38/03). Doch nach zweieinhalb Jahren Vorbereitungszeit und diversen Diskussionen über Stadtbildverträglichkeit und Verkehrssicherheit stellt der


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige