Land in Sicht, aber altes

Stadtleben | FLORIAN HOLZER | aus FALTER 15/04 vom 07.04.2004

NEUES LOKAL Zwei dynamische Jungunternehmer machten sich daran, die Grinzinger Gastronomie neu zu erfinden. Das Ergebnis überrascht wenig.

Das Lokal Cobenzlgasse 7 hat jetzt schon ganz schön was hinter sich: Zuerst ewig der Trummlerhof der legendären Mizzi Enzl, wo kulinarische Nachkriegsgeschichte stattfand; dann dreißig Jahre lang Wienerwald; im Jahr 2000 heftiger Umbau durch Enzls Großneffen Roman Kozeny, der aus dem nachgerade ideal gelegenen Enzl einen Tempel der gutbürgerlichen Küche mit modernem Designermäntelchen machen wollte, was aber nicht gelang. Und seit Ende Februar jetzt das Neuland des Tourismusmanagers Robert Blagusz und des Unternehmensberaters Michael Hanschitz.

Über alle verschiedenen Epochen hinweg gleich geblieben ist zumindest der Gastgarten, der echt was zu bieten hätte, wenn er nicht so was von mitten in der Grinzinger Disneyworld situiert wäre. Und einigermaßen unverändert blieb auch das Design des Lokals, das völlig kitschfrei, großzügig und großstädtisch


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige