StadtMensch

Stadtleben | aus FALTER 15/04 vom 07.04.2004

"Su" bedeutet auf Türkisch "Wasser" und ist auch der Titel, den der Wiener DJ Cay Taylan für sein erstes Album gewählt hat. Einerseits, weil darin ein Wellensample vorkommt, aber auch, "weil es wie das Wasser Phasen hat. Mal ist es ruhig wie ein See, mal reißend und schnell." Der 24-jährige Taylan wurde in der Türkei geboren, wuchs in Österreich auf, und legt seit etwa fünf Jahren regelmäßig auf. Neben HipHop, House, Jazz und Electro spielt er dabei auch immer wieder traditionelle orientalische Musik. "Das kennen auch die Orientalen oft gar nicht so gut." Auf "Su" gibt's neben angejazzter Elektronik auch lateinamerikanische und orientalische Einflüsse zu hören - was aber mehr Cay Taylans generellem Interesse für Folklore zu verdanken ist als seiner Herkunft. Auf die will er sich nämlich nicht reduzieren lassen: "Ich sehe mich als Weltbürger." Informationen unter www.caytaylan.com, Präsentationsparty am 30.4., Ovalhalle im Museumsquartier T. P.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige