Leben im Hotel

aus FALTER 16/04 vom 14.04.2004

Meist ist das Hotel nur eine Art Notschlafstelle für den Reisenden. Freilich gibt es auch Paläste, die allein eine Reise rechtfertigen. Hier zeigen wir einige aktuelle Beispiele, die W Hotels. Sie gelten als die feinsten Designerhotels der Welt, wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und machen einen Aufenthalt zum Designerlebnis

Um keine Illusionen aufkommen zu lassen: Ich hasse protzige Hotels. Erstens sehe ich aus wie einer, den man höchstens beim Lieferanteneingang rausschmeißt. Zweitens wohnen in teuren Hotels hauptsächlich ältere Menschen, und älter bin ich selbst. Und die paar abgerissenen Roadies berühmter Popgruppen, die in der Horde am Frühstückstisch ihren Kater ersäufen, versetzen mich auch nicht gerade in Ekstase. Drittens zeugen die meisten teuren Hotels vom grauenhaften Geschmack ihrer Klientel wie ihrer Designer. Viele sehen aus, als wären sie in Waco, Texas, als Compound der Later Day Capitalists konzipiert worden - bloß die Krachen zum kollektiven Suizid


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige