Die schönste Fassade der Welt

Christian Zillner | aus FALTER 16/04 vom 14.04.2004

Zwei Städtereisen in den Süden, zu alten Gebäuden, blauem Meer, herrlichem Wetter und der schönsten Gebäudefassade der Welt

Städtereisen im Sommer sind meist ein schweißtriefendes Vergnügen. Gut, dass es manche gibt, die nicht nur einen Fluss mit zweifelhafter Wassergüte als Abkühlung bieten, sondern gleich ein ganzes Meer. Die Rede ist hier von Dubrovnik und Split.

Dubrovnik oder Ragusa, wie es einst hieß, hatte es nie leicht. In ihrer Blütezeit vom 15. bis zum 18. Jahrhundert stand die Stadt im Schatten Venedigs. Während der Jugoslawienkriege 1991-1995 wurde sie schwer beschädigt (darunter auch Europas ältestes Arboretum seltener Pflanzen von 1498). Und 1995 verlegte das US-amerikanische "World Book Dictionary" den ersten kroatischen Stadtstaat, der einst 85 Konsulate in Städten wie Wien, Paris, Rom und London unterhielt, gar nach Italien und nennt Ragusa "an Italian port". Das ist gerade so, als würde man Salzburg "a German town" nennen. Bitter, sehr bitter auch für St.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige