"Belastung der Umwelt"

Politik | NINA HORACZEK | aus FALTER 16/04 vom 14.04.2004

NATUR Experten der Stadtregierung befürchten in einer internen Stellungnahme, dass die Lobauautobahn den Nationalpark Donauauen massiv gefährdet. 

Die Wissenschaftler nehmen sich kein Blatt vor den Mund: "Eine Autobahnbrücke in diesem Bereich bewirkt schon aufgrund ihrer Breite und ihrer Dimensionen einen massiven Eingriff in diese Donaulandschaft", schrieb der wissenschaftliche Beirat des Nationalparks Donauauen erst kürzlich in einer unveröffentlichten Stellungnahme an die Wiener Stadtregierung. Dadurch sei "auch das Image des Nationalparks und die internationale Reputation des Donauauen-Nationalparks infrage gestellt".

  Um den Verkehr zu entlasten und Transdanubien besser ans Verkehrsnetz anzubinden, plant die Stadtregierung eine sechste Donauquerung auf der Höhe des Nationalparks Donauauen, die dann das unter Naturschutz stehende Gebiet in einem Tunnel unterqueren soll. Überlegt werden zwei Varianten: Entweder soll die neue Autobahn mit je einer zweispurigen Röhre pro Fahrtrichtung


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige