Mediensplitter

Medien | aus FALTER 16/04 vom 14.04.2004

16 Seiten Sport täglich Zum Start der Fussball-EM in Portugal und der Olympischen Spiele in Athen soll am 7. Juni eine neue Tageszeitung namens Sport in Österreich erscheinen. Die Idee zum künftig von Montag bis Samstag erscheinenden Blatt hatte Robert Proksch, bis Sommer 2003 Vertriebsleiter beim WirtschaftsBlatt.

Fettnäpfchenprinzessin Eine neue Netzseite (www.dynamo-wien.at) aus dem SPÖ-Umfeld nimmt nun ÖVP-Kandidatin Benita Ferrero-Waldner aufs Korn. Motto: Politik darf nicht zur humorfreien Zone verkümmern.

US-Studie zum Irakkrieg Ein Jahr nach dem Irakkrieg hat die Fachzeitschrift Columbia Journalism Review die Kommentare von US-Tageszeitungen zum Vorgehen der Administration Bush analysiert. Fazit: Die Printmedien hätten der Regierung zu sehr vertraut, aufgrund der Faktenlage wäre mehr Skepsis angebracht gewesen. Die Verfasser der Studie führen dies auf die Anschläge am 11. September 2001 zurück: In dem "Klima des Respekts" vor dem Präsidenten hätten die Kommentatoren bei ihrer Beurteilung des Konflikts eine "stark nationalistische Sicht" eingenommen.

THE FACE Das Gesicht verabschiedet sich im April. "The Face war gedruckter Punkrock", schreibt die "Süddeutsche Zeitung" in ihrem Nachruf auf das legendäre Magazin. Im Mai 1980 erschien die erste Ausgabe, in seinen Glanzzeiten lag die Auflage bei 100.000 Stück, am Ende waren es nur 25.000. Nun heißt es No Future für das Trendheft aus London. Ob es ein Abschied für immer ist oder doch an einem Relaunch des Heftes gebastelt werden soll, wird sich erst herausstellen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige