Mediensplitter

Medien | aus FALTER 17/04 vom 21.04.2004

Neue Phettberg-Show in Planung Wer beim Falter anruft, hört ein Band mit der Stimme Hermes Phettbergs, bis sich die angewählte Nebenstelle meldet. Nun hängt Phettberg selbst in der Warteschleife - allerdings bei ATV+. Der Privatsender ließ die erste Staffel der sonntäglichen Talkshow "Beichtvater Phettberg" vor einigen Wochen sang und klanglos auslaufen. Ein Comeback des Formats wird es nicht geben, so viel steht nun fest. Mit den Quoten (um die 60.000 Zuseher) sei man zwar recht zufrieden gewesen, heißt es bei ATV+, dennoch habe es am Konzept "gehapert". Die Fernsehmacher wollen den Falter-Kolumnisten Phettberg aber als Showstar halten. Die kreativen Köpfe des Senders tüfteln bereits an neuen Ideen. Wann diese zu einer neuen Show zusammenwachsen, stehe freilich "in den Sternen".

Sex auf Premiere Weil der maue Kick der österreichischen Bundesliga offenbar nicht genügend neue Abonnenten hinter dem Ofen hervorlockt, versucht es der Pay-TV-Sender Premiere nun mit einem neuen Köder.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige