Internet-Tipps zur EU-Erweiterung

Online in die neuen Zeiten

Medien | Eva Baumgardinger | aus FALTER 17/04 vom 21.04.2004

Ungefähr 279.000 Einträge" spuckt Google beim Stichwort "EU-Erweiterung" aus. Beim englischen "EU Enlargement" sind es noch viel mehr: Über eineinhalb Millionen Suchergebnisse listet die Suchmaschine auf - ein wahrer Dschungel an Informationen. Einen Weg durchs Dickicht versucht die Regierung mit ihrer Erweiterungswebsite anzubieten. Ein putziger Bub mit Wuschelkopf und grünem Sweater, der sich ein Auge zuhält, ist auf der Einstiegsseite zu sehen - ob die Regierung mit diesem Foto sagen will, Europa sei wie ein Kind, das auf einem Auge blind ist? Egal. Ansonsten ist der Tenor auf www.europa2004.gv.at ohnehin stur euphorisch festgelegt. Mit Parolen wie "Europa 2004 - Wir erweitern unsere Chancen", "Wir müssen zukunftsweisend handeln" und "die grenzüberschreitende Zusammenarbeit stärken" spart sich die Regierung allzu differenzierte Information für schlechtere Zeiten auf.

Auch auf dem Portal der Europäischen Kommission (www.europa. eu.int) freut man sich naturgemäß auf die neue

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige